Home

Einblicke ins Haus Maria Regina vom 13.11.2022 trotz Corona-Besuchsbeschränkung:

Die Corona-Isolationspflicht in Bayern entfällt ab 16. November. Pflegeheime warten noch auf Klarheit.  

Regelungen wieder in letzter Minute?

Klaus Holetschek sprach am Freitag für viele Klartext - für uns in der Pflege noch nicht.

Unser Bayerischer Gesundheitsminister zieht jetzt die Konsequenzen aus der veränderter Pandemie-Lage; ab Mittwoch dieser Woche gibt es in Bayern keine generelle Isolationspflicht mehr für positiv auf SARS-CoV-2 Getestete.

Grundlage diese bedeutende Änderung ist eine wissenschaftliche Bewertung vieler Experten.

Bislang hatten sich Corona-Infizierte nach einem positiven Testergebnis generell für mindestens fünf; maximal 10 Tage in häusliche Isolation begeben müssen, bis sie mindestens 48 Stunden symptomfrei waren.

Die Entscheidung bedeute laut Holetschek nicht, dass dem Infektionsgeschehen freien Lauf gelassen wird: So müssen positiv Getestete künftig außerhalb der eigenen Wohnung eine Maske aufsetzen. Und natürlich gelte weiter der Grundsatz: „Wer krank ist, bleibt zu Hause.“

Stand heute ist es aber noch völlig offen, was das für unsere Bewohnerinnen und Bewohner bedeutet, bzw. welche Maßnahmen für das Personal in Pflegeeinrichtungen ab Mittwoch gelten werden.

 Sicher ist: Wir werden es wohl - wie schon so häufig - wenige Stunden vor Inkrafttreten erfahren.

­