Home

 

Im Pflegeheim Haus Maria Regina wird es nicht langweilig. Wöchentliche Betreuungsangebote von Gedächtnistraining, Spielenachmittage, Sturzprophylaxe, Sitztanz und Gymnastik am Morgen wechseln durch und jeder Bewohner des Hauses kann so oft er möchte, daran teilnehmen.

Jeden Freitag ist im Servicewohnen „Gymnastik am Morgen“ angesagt. Bis zu 15 Mieterinnen lassen es ich nicht nehmen, die abwechslungsreiche Übungsstunde zu besuchen. Ute Pitowski, eine ausgebildete Übungsleiterin hat allerhand im Gepäck, um bei fetziger Musik mit Bändern, Stäben und Bällen die Koordination, das Gleichgewicht und die Muskeln zu erhalten. Und dass man mit Sport 100 Jahr alt werden kann, beweist eine Mieterin, die diese Stunde mit ihren 100 Jahren nicht missen möchte. Trotz ihrer Aussage, sie bekommt die Arme nicht mehr so hoch, steht sie keinem hinten an und ist mit Begeisterung in dieser lustigen Runde dabei. Diese regelmäßigen Gymnastikstunden tun auch der Gesellschaft besonders gut, denn man trifft sich gerne schon ein Viertelstündchen vorher oder bleibt noch etwas länger, um sich auszutauschen oder die eine oder andere Verabredung zu treffen. Die Bewohnerinnen freuen sich auf jeden weiteren Zuwachs, auch wenn sich die Mieter dafür begeistern könnten.

 

 

 

 

 

 




 



  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

­