Home

Einblicke ins Haus Maria Regina vom 21.07.2020 trotz Corona-Besuchsbeschränkung:

Jeder hat verschiedene Rituale über den Tag. Beim Einrichtungsleiter Matthias Schiller ist es beim Ankommen am Morgen der Blick in die Blumenvielfalt am Haus Maria Regina. Lacht ihn eine Blume besonders an, findet diese zusammen mit einem schönen Blatt oder Zweig dann ihren Weg mit ins Büro. Dort begrüßt sie dann nach einer meditativen Minute die vielen Besucher über den Tag.   


"Ikebana" ist eigentlich eine Blumensteckkunst, die ganz bestimmten Regeln folgt. Für Matthias Schiller stehen diese eher im Hintergrund, dennoch ist er begeistert von den Möglichkeiten des Blumensteckens auf einem so genannten Kenzan oder "Steckigel", den es in verschiedenen Größen gibt. 

So kommen auch einzelne Blumen auf eine besondere Art zur Geltung. Die Natur ist einfach einzigartig und bietet täglich einen großen Reichtum an. 

Diese eine meditative Minute vor dem Arbeitsbeginn ist dem Einrichtungsleiter wichtig geworden, weiß er auch um die Freude, mit der die Blume tagsüber viele beschenkt, die trotz der Hektik des Alltags achtsam sind. 

Mittlerweile wirkt das Blumenstecken schon ansteckend bei einigen Mitarbeitern. Nach seinem Urlaub wurde er in seinem Büro mit obigem Gesteck überrascht, was ihn riesig gefreut hat. 

­