Home

Haus Maria Regina fördert das Wohlbefinden für jeden einzelnen. Im Leitbild der Caritasfamilie mit dem Träger in Würzburg wird das Wohl der Bewohner und der Mitarbeiter groß geschrieben.

So war in diesem Jahr erstmalig ein Gesundheitstag für Mitarbeiter in den verschiedenen Häusern der CEG angeboten. Ein abwechslungsreiches Programm wurde vom Einrichtungsleiter Matthias Schiller für die Mitarbeiter des Hauses Maria Regina zusammengestellt, an dem auch Mitarbeiter des Caritasverbandes und der Caritas-Sozialstation teilnahmen. Diese Kurse konnte jeder bequem von zu Hause aussuchen und bei einem Besuch auf der Homepage des Hauses buchen. Dadurch waren in kurzer Zeit fast alle Plätze belegt. Am Stand der Gesundheitskasse der AOK konnte man mit einem S3-Check (Symmetrie, Stabilität, Sensomotorik) seinen individuellen Koordinationswert ermitteln lassen. Auch Pilates und Faszientraining wurden durch die AOK vorgestellt. Eine Schnupperstunde für Selbstverteidigung bot eine Mitarbeiterin aus der Pflege an, die sich diese Ausübung zum Hobby machte und in ihrem Verein in der Ausbildung sehr aktiv ist. Mit einem einstündigen Vortrag über positive Psychologie ließen sich die Mitarbeiter inspirieren, was den Menschen stärkt, sein Wohlbefinden steigert und das Leben lebenswerter macht. Im Vorraum der Kapelle fanden Mitarbeiter einen Raum der Stille vor, der durch eine Meditation viele zum innehalten anregte. Schüler einer Privatschule für Physiotherapie in Aschaffenburg, stellten ihr Erlerntes mit einer wohltuenden Massage bei den Mitarbeitern unter Beweis. Und wer noch mehr Entspannung suchte, tauchte auf dem brainLight-Massagesessel mit schöner Musik in ein Wellnesserlebnis ein und ließ den Alltag hinter sich. Abgerundet wurde dieser gelungene Tag mit vielen gesunden Snacks und Smoothie, die der Küchenchef Bernhard Motzel mit seinem Team liebevoll arrangierte. Die Begeisterung der Mitarbeiter war mit dem ausgewählten Programm und dem reibungslosen Ablauf sehr groß. Alle freuen sich auf ihren nächsten Gesundheitstag, der alle zwei Jahre stattfinden soll. 

­