Home

Einblicke ins Haus Maria Regina vom 27.08.2021 trotz Corona-Besuchsbeschränkung:

Corona und seine Folgen ist für die Presse, für das Radio und das Fernsehen seit Beginn der Pandemie ein Dauerthema.

Was wir von der neuen Testpflicht halten

Seit 16. August 2021 gilt laut Vorgabe aus München erneut die Test- und Nachweispflicht für Besucherinnen und Besucher, aber auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Team des Bayerischen Rundfunks meinte, dass das in den Heimen zu einer Welle der Entrüstung geführt hätte und wollte sich vor Ort ein Bild machen. Frau Barbara Ecke, Korrespondentin des Bayerischen Rundfunks vom BR-Studio Mainfranken machte sich - bewaffnet mit Foto und Mikrofon - ein Bild im Haus Maria Regina. So erfuhr sie vom Einrichtungsleiter Matthias Schiller, dass die Testpflicht in Heimen nur kurz unterbrochen war und für uns, unsere Mitarbeiter und Angehörige gar nichts Neues ist. Obwohl es in den letzten Wochen vor dem 16. August gar nicht mehr vorgeschrieben war, bot das Haus Maria Regina seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Testen mehrmals die Woche an. Um ein hohes Maß an Sicherheit gegenüber unseren Bewohnerinnen und Bewohnern sicher zu stellen, sollte sich jeder - unabhängig ob geimpft oder nicht - zwei Mal von unserem geschulten Personal einen Schnelltest (Spuck- oder Nasentest) machen lassen, der zum Nachweis auch dokumentiert wurde.

Sehr beeindruckt war Frau Ecke, dass wir als eines von ganz wenigen Pflegeheimen bisher ohne einen Coronaausbruch durch die Pandemie gekommen sind. Davon wurde dann auch im Radio mehrfach berichtet, wie uns einige Anrufer bestätigten. Ihr kurzes Fazit: "alles richtig gemacht!"

Nachfolgend der Beitrag des Bayerischen Rundfung auf dessen Homepage. 

 0827br2

­