Home

Einblicke ins Haus Maria Regina vom 20.11.2021 trotz Corona-Besuchsbeschränkung:

Warum sich unser Einrichtungsleiter hat impfen lassen erfahren Sie hier. 

Zweifach geimpft und inzwischen geboostert

Jeder Mensch trägt Verantwortung für sich selbst aber auch für andere. Neben vielen Gesprächen zu Beginn der Pandemie und vielen Berichten in Presse und Fernsehen über Pro und Contra zum Thema Impfung, war und ist für mich die Arbeit der Ständigen Impfkommission STIKO eine große Hilfe bei der Entscheidung.

Auch wenn ich jede und jeden respektiere, der hier skeptisch ist und sich bis heute aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entschieden hat, konnte ich den dringenden Rat und Appell der unabhängigen Experten zur Impfung nach jeweils fundierten vorausgegangenen Studien sehr gut für mich annehmen und habe mich für die Impfung entschieden. 

Die erlebte Realität der letzten 1 1/2 Jahre hat mich überzeugt und die STIKO-Aussagen für mich bestätigt, dass eine Corona-Infektion ein vielfach höheres gesundheitliches Risiko darstellt, als die Impfung mit ihren möglichen Folgen. 

Leider hat die Politik auf Ratschläge der STIKO des öfteren nicht gewartet, sondern vorschnell entschieden. Als einen der größten Fehler sehe ich die Abschaffung der Testpflicht über einen längeren Zeitraum und die empfundene Untätigkeit zur Sicherung des Status Quo nach der dritten Welle. Die Leidtragenden sind unter anderem wieder aber vor allem die Krankenhäuser und Pflegeheime. Für Außenstehende ist es kaum nachvollziehbar, was die Pandemie und die Auflagen an Belastungen für das gesamte Personal hier bedeuten. 

Trotz meines Gottvertrauens möchte ich weder, dass meine Familie um mein Leben bangt, während ich auf der Intensivstation liege wie zig tausend Corona-Infizierte täglich weltweit, noch möchte ich z.B. meinen Geschmackssinn bis zu meinem Lebensende verlieren.

Mein größter Wunsch ist aber auch, dass wir in den Pflegeheimen und Krankenhäusern wieder normale Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zurück bekommen und unsere Bewohner und Angehörige wieder unbeschwert hier leben und sich begegnen können. 

Die ersten beiden Impfungen im Januar und Februar habe ich sehr gut vertragen. Bei meinem Hausarzt hatte ich vor einiger Zeit wegen der Boosterimpfung angefragt und diese nun erhalten. Er kennt mich seit vielen Jahrzehnten und weiß, was gut für mich ist. 

 Bitte lassen auch Sie sich impfen und warten Sie nicht zu lange mit der Auffrischung. 
Vor allem aber testen Sie sich bitte regelmäßig auch wenn Sie geimpft sind. 

­