Home

Einblicke ins Haus Maria Regina vom 07.01.2022 trotz Corona-Besuchsbeschränkung:

Teilweise leisten die Postboten Schwerstarbeit, wenn sie das Haus Maria Regina auf der Tour haben. Wir aber auch! 

Der heutige Stapel ist 36 cm hoch!

Täglich erhalten wir Post:

  • ein Teil für die Verwaltung
  • ein Teil für die Bewohnerinnen und Bewohner und
  • ein Teil für unsere Mieterinnen und Mieter. 

Meist hat der Postbote bzw. die Postbotin ein Lächeln auf den Lippen, wenn diese den Stapel los und bei uns am Empfang abgeladen haben.

Bei uns beginnt dann erst die Arbeit: Zuordnen und Verteilen. Dabei hilft uns beim Vorsortieren sehr unsere Ann-Kristin am Empfang, die einen Außenarbeitsplatz der Lebenshilfe bei uns hat. Vor dem Verteilen schauen wir die Stapel nochmals durch, bevor die Post an die Wohnbereiche zum Austeilen an die Bewohnerinnen und Bewohner geht.

Im Frühjahr werden wir für jeden Bewohner einen eigenen Briefkasten zur Verfügung stellen und die Briefe dorthin verteilen. Jeder Bewohner bzw. Angehörige kann dann wählen, ob er die Post dort bei seinem Besuch abholt oder regelmäßig nach Hause geschickt bekommen möchte. Wieder eine kleine Verbesserung, denn ...

 ... auch im Digitalzeitalter kommen wir nicht ganz ohne Papier aus und das ist sicher auch gut so!   

­